On the Road

JACK KEROUAC | ON THE ROAD | ALS BUCHROLLE

Erscheinungsdatum: 09.05.19
Erste Edition, nummeriert und auf 80 Stück limitiert. In zwei Bänden mit Box, in Buchleinen gebunden, handgefertigt.
Exklusiver Vorverkauf für Newsletterabonnenten – jetzt hier unten anmelden!

Wer sich in der heutigen Zeit mit Buchrollen beschäftigt, stößt unweigerlich auf den Entstehungsmythos von On the Road: Kerouac hat diesen Epochenroman 1951 in drei Wochen wie im Rausch getippt. Um nicht vom Wechseln der Blätter aus dem Schreibfluss gerissen zu werden, klemmte er sich zu einer Rolle zusammengeklebte Seiten in die Schreibmaschine. Fast 40 Meter lang wurde dieses Manuskript, mit einfachem Zeilenabstand getippt, ohne Absätze oder Umbrüche. Kerouacs Ziel: „Spontane Prosa“.

einfach durch die Maschine gezogen und wirklich kein Absatz ... ausgerollt sieht es aus wie eine Straße

Jack Kerouac
Kerouac beim Schreiben | Quelle unbekannt

Die Urfassung, so wie sie von Kerouac auf die Rolle geschrieben wurde, erschien 2007 — 50 Jahre nach der Erstveröffentlichung 1957 — bei Viking Press (im Englischen mit dem Untertitel The Original Scroll) und 3 Jahre später bei Rowohlt in Deutschland in der herausragenden Übersetzung Ulrich Blumenbachs. Im Vergleich zu dem 1957 erschienen Buch gilt die Urfassung als sehr viel roher und ungeschliffener. Sie ist offener in ihren sexuellen und autobiografischen Bezügen und es finden sich Szenen, die ihren Weg nie in das an den soziokulturellen Kontext der USA der 50er Jahre angepasste Buch gefunden haben.


Inspiriert vom Original – Die Ausgabe von Round not Square (oben) und die originale Manuskriptrolle von On The Road (unten).
Jack Kerouac schrieb auf einer Underwood Schreibmaschine, an deren Schriftbild wir uns typografisch orientiert haben. Beim Schreiben verrutschte regelmäßig das Papier, so dass es immer wieder nachjustiert werden musste; auch diese Besonderheit haben wir beibehalten.

© DeWitt / Orange County Regional History Center
© Estate of A. G. Sampas and the Estate of J. Kerouac

 

Die originale Manuskriptrolle hat der US-Millionär Jim Irsay 2001 für über 2 Millionen US-Dollar ersteigert.

Die Ausgabe von Round not Square ist eine Hommage an Kerouacs Urfassung. Und sie geht der Frage nach, wie man als Leser “On the Road” erlebt, wenn man sich so ganz und gar darauf einlässt wie Kerouac – wenn keine Kapitelenden, kein Seitenumbruch den Lesefluss unterbrechen.


Jetzt den Newsletter abonnieren! Newsletterabonnenten können sich bereits eine Woche vor Erscheinungsdatum eines der stark limitierten Bücher sichern


Pressematerialien

Wir freuen uns sehr wenn über dieses außergewöhnliche Buch berichtet wird. Hier sind einige Materialien zu finden