Sjøland

Home/Books/Sjøland

Pure beauty: Norway’s shoreline in linocut art

LENGTH: 10-20M
HEIGHT: 20-29,7CM
LANGUAGE: BILINGUAL, GERMAN & NORWEGIAN
COVER: HANDMADE PAPER WITH EMBEDDED MAGNETS
PRINTED AND HANDMADE IN BERLIN

VIEW IN SHOP

Sjøland means sea-land. Herbert E. Wiegand and Heike Schmitz take us on a journey along the rugged Norwegian coast with its skerries and islands. The view of the horizon changes gradually, like when observed from a driving car, thanks to the continuity of the panoramic format.
At the same time a textual layer extends the reader’s perspective beyond the mere observation of a landscape. Together, text and images provide a many-faceted insight into the reality behind the rural idyll.

Sjøland is available in three editions: One large art book (29,7 cm x 20 m), two volumes with the lino cuts and an additional textual level containing a story about a journey.

  • Sjøland 1: A journey by sea
  • Sjøland 2: A journey beneath the land

Part 2 is connected to part 1, both scrolls can however also be enjoyed individually

  • Sjøland: The complete work in our large art book format
Herbert-Leipzig

HERBERT EUGEN WIEGAND
studied sculpture at UdK Berlin, the Berlin academy of the arts. His work includes sculpture, graphic arts and art in public spaces. It has been awarded several grants

e. g. by the DAAD and work grant of the Berlin senate.
In countless exhibitions, Wiegang has dealt with the topic people and communication
In zahllosen Ausstellungen hat sich Wiegand mit dem Thema Mensch und Kommunikation auseinandergesetzt und dies in einer Reihe von Katalogen umfassend dokumentiert.
Nach verschiedenen Lehraufträgen arbeitet er seit 2011 als Associate Professor für Grafik am Institut für Kunst der Universität Bergen (Kunsthochschule Bergen). Wiegand lebt und arbeitet in Berlin, Bergen und auf Harøy.

heike terrasse

HEIKE SCHMITZ
studierte Germanistik, Psychologie und Soziologie an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie war dort mehrere Jahre als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung schrieb sie eine Doktorarbeit über ausgewählte Werke von Bachmanns, Lispectors und der mittelalterlichen Mystikerin Hadwijch. Nach der Promotion lebte sie als freie Autorin und Dozentin für Deutsch in Berlin und war zeitweise „Fellow“ des Kolleg Friedrich Nietzsche in Weimar. Mehrere Jahre setzte sich mit den (Nach-)Wirkungen von Krieg und Nationalsozialismus bei Kindern und Enkeln auseinander. Mit ihrem Buch „Unsereiner“ publizierte sie eine literarische Antwort auf die Fragen nach der transgenerationalen Weitergabe. Sie lebt in Berlin und auf der norwegischen Insel Harøy.

error: Content is protected !!