On the Road

80,00 

Eine Hommage an Kerouacs Urfassung: im Originalmanuskript auf Rolle geschrieben, ist Kerouacs Klassiker nun auch als Rolle zu erwerben! Eine echte “original scroll”!

Was Euch erwartet:

  • Inhalt und Form beziehen sich auf das Manuskript Kerouacs in der herausragenden deutschen Übersetzung Ulrich Blumenbachs
  • Bei uns in zwei Bänden, handgebunden in Naturleinen und in einer hochwertigen Box
  • Originalgetreue Details und Lesen ohne Aufzuhören – so wie Kerouac auch schrieb (und reiste) ohne je innezuhalten

Vorrätig

Kategorien: ,

Beschreibung

Länge: 2 x 16 m

Höhe: 20 cm

Cover: Naturleinen mit eingebetteten Magneten

Erhältlich in: Deutsch

Ausgabe: Limitiert auf 80 Stk., von Hand nummeriert

Gedruckt und handgebunden in Berlin

 

Alle Bücher werden auf Bestellung gefertigt. Die Produktionsdauer kann vor dem Versand bis zu zwei Tage betragen

Jack Kerouac - Die Buchrolle

Wer sich in der heutigen Zeit mit Buchrollen beschäftigt, stößt unweigerlich auf den Entstehungsmythos von On the Road. Jack Kerouac schrieb seinen Welterfolg ursprünglich auf Rolle. In einem dreiwöchigen Schaffensrausch arbeitete er an seinem epochalen Roman und tat dabei alles, um nicht in seinem Gedankenfluss unterbrochen zu werden. Fast 40 Meter lang wurde dieses Manuskript – von dessen Re-Veröffentlichung als Buchrolle wir träumen seitdem es uns als Buchrollenverlag gibt.

einfach durch die Maschine gezogen und wirklich kein Absatz ... ausgerollt sieht es aus wie eine Straße

Jack Kerouac

Den "stream of consciousness" erleben

On the Road als Buchrolle zu lesen eröffnet ganz neue Perspektiven und Eindrücke. Auch der Leser wird, wie der Autor, in einen Gedankenfluss versetzt. Kerouac wollte den ununterbrochenen “stream of consciousness”. Aufhören fällt schwer, der Sog des Romans kann sich ungebremst entfalten. Vor allem aber macht das Lesen auf Buchrolle sehr, sehr viel Spaß!


Ein epischer Roman

On the Road ist die Geschichte von Jack Kerouac, seinem Freund Neal Cassady und ihrer verrückten und atemlosen Reisen über den amerikanischen Kontinent. Berühmt geworden ist der Text als Manifest der Beat-Generation, als Vorläufer aller Roadtrips, als Grundstein eines Aufbruchs. Immer wieder machen die Protagonisten sich auf, sie reisen nach Westen und wieder zurück, per Anhalter, in Bussen, Zügen, Mitfahrgelegenheiten – im Grunde egal, denn im Unterwegssein lag der Zauber der Bewegung und der Weg war das Ziel. Kerouac erzählt mitreißend von der Suche nach Freiheit und Heimat, von Loslassen und Ankommen, von Amerika und der Straße.

Mit starken autobiografischen Bezügen schildert er die Lebensrealitäten einer kleinen Gruppe abseits des amerikanischen Mainstreams und doch prägend für Jahrzehnte der amerikanischen Gegenkultur und Freiheitsbewegungen. Genauso berühmt wie sein Werk wurde Kerouac selbst zu Gesicht und Leitfigur der Bewegung der Beat Generation.

eines der immer noch populärsten und einflussreichsten Romanwerke der letzten 50 Jahre [...] gehört zu den signifikantesten, gefeiertsten und provokativsten Werken der zeitgenössischen amerikanischen Literatur.

Howard Cunnell

Inspiriert vom Original: Die Ausgabe von Round not Square (oben) und die originale Manuskriptrolle von On The Road (unten).
On the Road erscheint bei Round not Square in zwei Bänden. Beide Buchrollen sind jeweils 16,4 m lang, und 20 cm hoch. Gedruckt wird auf ein hochwertiges und sehr haptisches 115g/m2 Papier. Produziert in Berlin, von Hand in Naturleinen gebunden und mit Lesebändchen, liegen die beiden Bände in einer schwarzen Box mit charismatischer Veredelung. Jack Kerouac schrieb auf einer Underwood Schreibmaschine, an deren Schriftbild wir uns typografisch orientiert haben. Beim Schreiben verrutschte regelmäßig das Papier, so dass es immer wieder nachjustiert werden musste; auch diese Besonderheit haben wir beibehalten.

© DeWitt / Orange County Regional History Center
© Estate of A. G. Sampas and the Estate of J. Kerouac

Kerouac schrieb im Mai 1951 in einem Brief an Neal Cassady: «Jetzt hab ich alles über die Straße gesagt», und weiter «hab schnell gemacht, weil die Straße schnell ist.» Er hatte «das ganze Ding auf einen fast 40 Meter langen Papierstreifen [geschrieben] … einfach durch die Maschine gezogen und wirklich kein Absatz … auf dem Fußboden ausgerollt und sieht aus wie eine Straße».

1951 geschrieben, erschien das Werk erst einige Jahre später in stark überarbeiteter Form. In der ersten veröffentlichten Fassung wurden alle Namen echter Menschen gestrichen und stattdessen mit Pseudonymen gearbeitet. Im Vergleich zu dem 1957 erschienen Buch gilt die Urfassung als sehr viel roher und ungeschliffener. Sie ist offener in ihren sexuellen und autobiografischen Bezügen und es finden sich Szenen, die ihren Weg nie in das an den soziokulturellen Kontext der USA der 50er Jahre angepasste Buch gefunden haben.

Die Urfassung, so wie sie von Kerouac auf die Rolle geschrieben wurde, erschien 2007 — 50 Jahre nach der Erstveröffentlichung 1957 — bei Viking Press (im Englischen mit dem Untertitel The Original Scroll) und 3 Jahre später bei Rowohlt in Deutschland in der herausragenden Übersetzung Ulrich Blumenbachs.

Ein Ausstellungsstück für die eigene Bibliothek

Die originale Manuskriptrolle hat US-Millionär und Footballclubbesitzer Jim Irsay 2001 für über 2 Millionen US-Dollar ersteigert. Seitdem wurde sie immer wieder ausgestellt, unter anderem in der British Library, dem ZKM Karlsruhe und dem Centre Pompidou, Paris.

On the Road ist der erste Roman, der bei Round not Square auf Rolle erscheint. Durchgängig und ohne Seitenumbrüche auf Papier gebracht, wird Kerouacs Idee des „stream of consciousness“ ganz konkret erlebbar gemacht.

Zusätzliche Information

Gewicht 1.146 g
Größe 24 × 17 × 7 cm